Sonntag, 17. Dezember 2017
7 Besucher online max: 133 Besucher
Sie befinden sich hier: Home > Trainer > Ausbildungslehrgänge > 1. Lizenzstufe

Trainer

Die C-Trainer- bzw. Fachübungsleiterlizenz ist die erste Lizenzstufe eines Trainers innerhalb der Ausbildungsabschnitte des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Die Tätigkeit des C-Lizenz Trainers umfasst die Hinführung von Spielerinnen und Spielern zur leistungs- bzw. breitensportorientierten Betätigung im Volleyball sowie die Gestaltung des Grundlagentrainings. Vorrangig sollen daher Trainer/innen ausgebildet werden, die im unteren Leistungsbereich tätig sind und sich die wesentlichen Kenntnisse und Fertigkeiten für die Gestaltung von Training und Wettkampf aneignen möchten.

Die Ausbildungsinhalte orientieren sich an den jeweils aktuellen Rahmenrichtlinien des Deutschen Sportbundes und an der DVV Lehrordnung. Die Ausbildungsdauer beträgt 120 LE (Lehreinheiten) und untergliedert sich in einen Grund- und Aufbaulehrgang von 100 LE und in einen Prüfungslehrgang von 20 LE. Alle Ausbildungsabschnitte  müssen innerhalb von zwei Jahren absolviert sein.

Die Ausbildung beginnt mit dem Grundlehrgang (50 LE) und behandelt u. a. die Themenfelder Sportorganisation und Sportrecht, Rolle des Trainers, Sportrecht, Sportmedizin, Sportverletzungen / -schäden, funktionelles Dehnen und Kräftigen, Planung und Durchführung einer Trainingseinheit, Kleine Spiele, Grundlagen der Trainingslehre und Grundlagen der Spielhandlungen.

Die Inhalte des sich anschließenden Aufbaulehrgangs (50 LE) unterscheiden sich hinsichtlich des gewählten Profils: während im Profil „C-Trainer/in Leistungssport“ die Ausbildung wettkampforientiert ist, wird im Profil „Fachübungsleiter“ der Schwerpunkt auf eine breitensportorientierte Ausbildung gelegt. Beide Ausrichtungen können entweder der Altersstufe „Erwachsene“ oder „Kinder/Jugendliche“ zugeordnet werden. Für Absolventen des Grundlagenlehrgangs des LSVS besteht die Möglichkeit der Teilnahme am Aufbaulehrgang.

Im Anschluss an den Aufbaulehrgang findet der Prüfungslehrgang statt.

Zur Prüfungszulassung müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Mindestalter der Teilnehmer/in: 16 Jahre
  • Nachweis der Regelkenntnisse: mindestens Schiedsrichter D-Lizenz
  • Nachweis der Teilnahme an einem Erste Hilfe Kurs (Nachweis nicht älter als vier Jahre)

Die Prüfungsleistungen bestehen aus einer schriftlichen Klausur und einer praktischen Lehrprobe mit Lehrprobenentwurf. Alle Prüfungsteile müssen für die Lizenzerteilung bestanden sein. Sollte ein Prüfungsteil nicht bestanden werden, so kann die Klausur durch eine mündliche Prüfung abgeprüft werden; die Lehrprobe inklusive Lehrprobenentwurf ist mit einem neuen Thema erneut abzulegen.